Sie sind hier

mogoro

Mogoro

Mogoro ist eine Gemeinde mit 4.441 Einwohnern in der Provinz von Oristano. Sie liegt im zentral-westlichen Bereich der sardischen Insel und stellt somit eines der wichtigen Zentren dieser Provinz dar. Während der Vor-Nuraghenzeit war sie Zentrum für die Glaslavabearbeitung.

Die Gemeinde liegt in einer sehr fruchtbaren Gegend und wurde in den „Geologischen und bergbaulichen Park Sardinen, Zone 1, Monte Arci“ eingefügt, der von der U.N.E.S.C.O. anerkannt wurde. Bekannt wurde dieses Gebiet vor allem durch sein florierendes Web- und Holzhandwerk, durch die landwirtschaftlichen Produkte, die gemeinsam mit der Weinbaubranche und der traditionellen Teppichmesse, ein wichtiges Schaufenster für das Gebiet geworden sind.

Mogoro weist Zeugnisse menschlicher Siedlungen aus der vornuraghischen Zeit bis hin zur Römerzeit auf, wie zum Beispiel die Ruinen des vornuraghischen Dorfes Puisteris, die Karmeliterkirche, die Kirche von Sant´Antioco und die Cuccurada Anlage, aus der die Weinkellerei von Mogoro seine Inspiration für die Erschaffung seiner Marke nahm.